Qualifikation

zurück

Nach dem die ersten vier EM-Tage ganz im Zeichen der  Mannschaftsbewerbe standen, stehen von Dienstag bis Donnerstag die Qualifikationsspiele im Einzel und Doppel auf dem Programm ...

Aktualisiert Mittwoch, 15.45 Uhr

Die Einzel- und Doppelqualifikation in Schwechat wird jeweils in Vorgruppen abgehalten. Die Gruppensieger steigen direkt in die erste Hauptrunde auf, auf Grund des Nennergebnisses kommen im Dameneinzel sieben und im Herrendoppel ein Lucky Loser weiter. Im Damendoppel ist Österreich in der Qualifikation nicht vertreten.

Tag ein endete aus österreichischer Sicht mit sechs Siegen und sieben Niederlagen mit einer knapp negativen Bilanz. Die 15-jährige Karoline Mischek erfüllte sich gleich beim ersten Antreten ihren Wunsch, zumindest ein Spiel zu gewinnen. Gegen die Schwedin Jennifer Jonsson behielt sie mit 12:10 im Entscheidungssatz die Oberhand. Die zweite Österreicherin in der Qualifikation, Sofia Polcanova, startete ebefalls mit einem Sieg.

Martin Heimberger konnte sein erstes Spiel ebenfalls gewinnen, im zweiten Match gegen den rund 270 Plätze vor ihm klassierten Ovidiu Ionescu fehlten am Ende nur zwei Punkte zur Sensation. Mit 12:10 im letzten Satz hatte hier der Rumäne das glücklichere Ende. Erwartungsgemäß die ersten Siege von Daniel Habesohn und Feng Xioaquan, eine positive Überraschung lieferte Dominik Habesohn beim 3:0 über den Kroaten Kojic. Nichts zu holen gab es hingegen in den ersten Gruppenspielen für Martin Storf, Simon Pfeffer und Dominique Plattner sowie alle drei Herrendoppel.

Hier kommen Sie zu den Ergebnissen der Österreicher in der Qualifikation.


Qualifikation

08.10.2013 11:09

zurück