Tag 2 der Qualifikation

zurück

Plangemäß ohne größere Probleme verläuft die Qualifikation bei den LIEBHERR 2013 Europameisterschaften bislang für Daniel Habesohn, Feng Xiaoquan und Sofia Polcanova.

Aktualisiert Mittwoch, 19 Uhr

Alle drei konnten heute sichere 3:0-Siege einfahren, mit zwei Siegen aus zwei Spielen sind die Aufstiegschance weiter in Takt. Während Danny Habesohn und Polcanova auch im letzten Gruppenspiel am Donnerstag als Favoriten an die Platte gehen, wartet auf Feng mit dem Engländer Liam Pitchford eine mehr als schwierige Aufgabe.

Bitter die folgenschwere Niederlage für Dominik Habesohn gegen den Tschechen Pavel Sirucek. Vier Matchbälle hatte der jüngere Bruder von Daniel Habesohn im letzten Satz, musste sich am Ende aber denkbar knapp mit 15:17 geschlagen geben. Ein Sieg wäre gleichbedeutend mit dem Aufstieg in die erste Hauptrunde gewesen.

Bei drei Siegen und einer Niederlage kostet dem Wiener Martin Heimberger die hauchdünne 2:3-Niederlage am Dienstag gegen den Rumänen Ionescu (5. Satz 10:12) den Aufstieg. Im letzten Gruppenspiel zeigte er Moral, und konnte den Italiener Niagol Stoyanov nach 3:7-Rückstand im Entscheidungssatz mit 11:9 niederringen. Heimberger wurde wie Simon Pfeffer und Dominique Plattner in einer Fünfergruppe gelost, Pfeffer, Plattner sowie Martin Storf besitzen vor dem letzten Spiel am Donnerstag keine Aufstiegschancen mehr.

Eine weitere Talentprobe gab die 15-jährige Karoline Mischek ab. Nachdem sie gestern ihren ersten Sieg feiern konnte, zwang sie heute die Nummer eins ihrer Vorgruppe Krisztina Ambrus über die volle Distanz von fünf Sätzen. Nur gegen die Weißrussin Alena Dubkova blieb sie ohne Chance.

Ohne Chance blieben die drei österreichischen Herrendoppel in der Qualifikation. Nach zwei von drei Gruppenspielen ist der Aufstieg auch theoretisch nicht mehr möglich.

 Hier kommen Sie zu den Ergebnissen der Österreicher in der Qualifikation.


Tag 2 der Qualifikation

09.10.2013 19:05

zurück