Von 0:2 auf 4:3 – Liu Jia in Tokio on fire

zurück

Drei Spiele, drei Siege – Liu Jia ist bei ihrem sechsten Olympia-Turnier „on fire“ und steht nach dem großartigen 4:3-Erfolg gegen die Russin Polina Mikhailova im 1/16-Finale. Hier kommen am Montag Vormittag noch Österreichs Doppel-Europameister Daniel Habesohn und Sofia Polcanova im „Tokyo Metropolitan Gymnasium“ zum Einsatz.

by Miguel Daxner
ÖTTV Presse

„Hut ab, ich bin begeistert“, gratulierte ÖTTV-Sportdirektor Karl Jindrak der Linzerin. Wobei er beim Stand von 0:2 Liu Jia nichts mehr zutraute. „Aber dann konnte Susi drei Bälle von Mikhailova blocken, gegen die sie zuvor nicht den Funken einer Chance hatte.“ So brachte die Europameisterin von 2005 die Russin völlig aus dem Rhythmus. „Liu Jia  machte plötzlich keine leichten Fehler mehr, spielte lange Topspins und brachte die Russin zur Verzweiflung“, analysierte Jindrak.

Dabei sah Polina Mikhailova, nach Satzgewinnen von 11:8 und 11:7 schon wie die Siegerin aus. Da machte die Russin immer wieder Rückhandpunkte gegen Lius Vorhand, brillierte mit enormen Schnittvarianten, und mit starken Services. Doch dann folgten die erwähnten drei Blocks, die zur Wende führten: Liu Jia gewann überzeugend 11:8, 11:5 und 11:6, stellte von 0:2 auf 3:2 in Sätzen. Im, sechsten Durchgang verlor die Linzerin beim Stand von 6:6 ein wenig die Konzentration und musste nach dem 8:11 in den Entscheidungssatz.

Im Decider ging Liu Jia schnell mit 3:0 in Führung, Mikhailova nahm ihr Timeout, wirkte aber weiterhin ratlos und Liu Jia durfte nach dem 11:5 nach 50 Minuten über das 4:3 und den 1/16-Finaleinzug jubeln. „Sie ist sich nicht meine Lieblingsgegnerin. Ich hatte kein wirkliches Rezept gegen sie. Ich wollte zu Beginn zu sicher spielen, dann habe ich auf Topspins umgestellt, das brachte sie in Stress“, erklärte die Linz AG-Froschberg-Spielerin. In Runde drei geht es nun am Dienstag gegen den Stolz Lateinamerikas, Adriana Diaz aus Puerto Rico.

Polcanova steigt ins Olympiaturnier ein

Um 8.30 bzw. 9.30 Uhr greifen Daniel Habesohn und Sofia Polcanova in der dritten Runde zum Schläger. Habesohn trifft in einem europäischen Duell auf den Portugiesen Marcos Freitas. Sofia Polcanova, die überhaupt erst in der Runde der letzten 32 ins Geschehen eingreift, bleibt das erwartete Duell mit „Angstgegnerin“ Margaryta Pesotska erspart. Die Ukrainerin musste sich Manika Batra aus Indien nach 3:2-Führung noch knapp geschlagen geben.

Während sich Habesohn und sein portugiesischer Gegner aus vielen Duellen bestens kennen, ist es für Polcanova das erste Aufeinandertreffen mit der äußerst unangenehm spielenden Nummer eins Indiens im Erwachsenenalter. Lediglich 2011 im Alter von 16 Jahren standen sich die beiden bei einem Jugendturnier gegenüber, damals ging die Österreicherin als Siegerin von der Platte.

Olympische Spiele in Tokio/Jpn (bis 8.8.):

Damen-Einzel
Runde 3 (32)   
Liu Jia – Adriana Diaz (PUR) am Dienstag, Uhrzeit folgt
Sofia Polcanova (10) – Manika Batra (IND/34)   Montag, 9.30 Uhr
Runde 2 (48)
Liu Jia – Polina Mikhailova (RUS/27) 4:3 (-8, -7, 8, 5, 6, -8, 5)
Runde 1 (64)
Liu Jia - Ganna Gaponova (UKR) 4:2 (4, -6, -6, 4, 3, 5)
Vorrunde
Liu Jia - Hend Zaza (SYR) 4:0 (4, 9, 3, 5)

Herren-Einzel
Runde 3 (32)
Daniel Habesohn – Marcos Freitas (POR/16)    Montag, 8.30 Uhr

Runde 2 (48)
Daniel Habesohn (32) – Chew Zhe Yu (SIN)  4:1 (7, 9, 8, -6, 10)
Robert Gardos (17) – Paul Drinkhall (ENG)   1:4 (-11, 6, -4, -10, -6)

Damen-Team
Runde 1 (16)
Österreich (12) – China (1)    1. oder 2. August

Weitere Termine:
27.7.-2.8. U15-EM in Varazdin/Kro.
9.-16.8. Euro Talents Challenge in Ungarn
24.8.-5.9. Paralympics in Tokio
28./29.8. Staatsmeisterschaften in Fürstenfeld (St)
3.-5.9. Europa Top 16 in Montreux/Sz.
11./12.9. ÖTTV Cup und Bundesliga-Opening in Salzburg
28.9.-3.10. Team-EM in Cluj/Rum
15.-17.10. Europe Youth Top 10 in Tours/Fra.
9.-14.11. bet at home.com-Austrian Open in Linz (fraglich)
10.-14.11. U21-EM in Spa (Bel)
23.-29.11. WM in Huston (USA)
29.11.-5.12. Jugend-WM
6.-12.12. Frauen-Weltcup und WTT Finals
13.12. Generali Austria Top 12 in Horn (geplant)
13.-19.12. Männer-Weltcup und WTT Finals

Foto by ITTF: Liu Jia


Von 0:2 auf 4:3 – Liu Jia in Tokio on fire

26.07.2021 06:28

zurück