zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Welt. Nationalteam Allgemeine Klasse. Sofia Polcanova und Robert Gardos in chinesischer TT-Bubble.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Sofia Polcanova und Robert Gardos in chinesischer TT-Bubble

zurück

Top-Stars unter strengsten Auflagen zusammenfassen und auf diese Art und Weise die Ausrichtung von hochklassigen Turnieren zu ermöglichen. Was beim Tennis funktioniert, sollte doch auch beim Tischtennis möglich sein. Die ITTF entschied sich aber gleich zum nächsten Schritt und plant in einer rund sechswöchigen „Bubble“ nicht weniger als vier Events durchzupeitschen. Sofia Polcanova und Robert Gardos lassen sich auf diese Abenteuer nicht entgehen …

by Wolfgang Paulik
Presse  ÖTTV

Weltcup der Damen, Weltcup der Herren, ITTF Finals und eine Promotion-Event zur neuen WTT-Serie – diese Stationen stehen im November in China an drei verschiedenen Schauplätzen auf dem Programm. Und der Aufwand dahinter ist gewaltig! Die beiden ÖTTV-Asse lösten ihre Tickets für den Einzel-Weltcup durch ihren jeweils dritten Rang beim Europe Top-16-Cup im Februar in Montreux und wurden von der ITTF auch gleich für das abschließende, gut dotierte Show-Event zur WTT (ohne WRL-Punkte) eingeladen. Polcanova konnte sich darüber hinaus auch für das ITTF Finals qualifizieren.

Wie bereits angedeutet, ist der logistische Aufwand dahinter durch die strengen Corona-Regelungen enorm. Für die Einreise nach China (Abflug für Polcanova ist am 22.Oktober) benötigen alle selbstverständlich einen negativen Corona-Test, müssen aber auch eine Aufzeichnung der täglich zweimaligen Temperaturmessung der letzten 14 (!) Tage vorweisen. Während der dreitägigen Quarantäne in Shanghai ist das Verlassen des Hotelzimmers strikt verboten, Frühstück, Mittag,- bzw. Abendessen werden auf das Zimmer geliefert. Nach einem weiteren – negativen – Test geht es für die Damen am 25.Oktober weiter in den Nordosten Chinas in die rund 1000 Kilometer entfernte Küstenstadt Weihai (Provinz Shandong), den Austragungsort des Damen- und Herren-Weltcups. Diese Reise gilt es mit komfortablen Luxus-Bussen in 12 bis 13 Stunden zu absolvieren, Schutzmasken und Einweghandschuhe sind dabei ständig verpflichtend zu tragen. Nach einem dritten Test darf das Hotel ausschließlich zu Trainingszwecken verlassen werden, ehe vom 8. bis 10.November mit dem Weltcup der Damen der erste Wettkampf auf dem Programm steht. Robert Gardos macht sich am 27.Oktober auf den Weg, hat in Shanghai natürlich den gleichen Prozess zu durchlaufen, ehe er am 1.November in Weihai eintrifft (natürlich streng getrennt von den Damen) und vom 13. bis 15.November seinen zweiten Einzel-Weltcup bestreitet. Für Damen und Herren gilt das gleiche Spielsystem: die als Nummer 9 bis 21 gereihten Spieler gilt es zunächst die Gruppenphase zu überstehen drei Dreiergruppen, eine Vierergruppe), wobei die jeweils Erst- und Zweitplatzierten in die zweite Stufe, die K.o.-Phase aufsteigen. Hier greifen dann die als Nummer 1 bis 8 Gesetzten ins Geschehen ein. Während Sofia Polcanova als Nummer 7 damit fix im Achtelfinale steht, muss Robert Gardos gleich zu Beginn an die Platte. In den beiden Einzel-Weltcups werden jeweils 250.000 Dollar Preisgeld ausgespielt, wobei alleine 55.000 auf dem Siegerscheck stehen.

Während des Herren-Weltcups geht es für die Damen wieder zurück ins Trainingszentrum, ehe am 16.November alle gemeinsam weitere 1000 Kilometer ins Landesinnere nach Zhengzhou, dem Geburtsort der neunfachen Weltmeisterin und vierfachen Olympiasiegerin Deng Yaping, zum ITTF Finals weiterziehen. Auch jene, die nicht für Finalturnier qualifiziert sind, müssen diese Reise mitmachen. Sechzehn Damen und Herren werden vom 19. bis 22.November im K.o.-System gegeneinander antreten. Elf der teilnehmenden Damen stammen aus dem Weltcup-Feld, bei den Herren sind es gleich 13 von 16. Von den teilnahmeberechtigten europäischen Stars hat im übrigen nur Timo Boll auf die China-Reise verzichtet.

Als letzte Station steht vom 25. bis 29.November ein groß angekündigtes Exhibition-Event zur neuen WTT-Serie in Macau auf dem Programm, in diesem Fall gilt es 1400 km zurückzulegen. Nach einer langen Planungsphase und corona-bedingten Verzögerungen möchte die ITTF ihr neues Turnierformat erstmals den Spielern, Fans und der Öffentlichkeit präsentieren und damit einen Ausblick auf das kommende Jahr 2021 geben. Mit 600.000 Dollar Preisgeld hat die ITTF dabei tief in die Tasche gegriffen, Weltranglistenpunkte gibt es allerdings im Gegensatz zu Weltcup und Finals keine zu holen. Robert Gardos und Sofia Polcanova hatten dazu bereits seit längerer Zeit die Einladung in der Tasche, die Europaranglisten-Erste Linzerin musste aber schweren Herzens absagen. „Drei schwere Turniere in so kurzer Zeit möchte ich meinem Körper nach der Operation noch nicht zumuten. Außerdem steht vom 1. bis 8. Dezember in Linz mit der Champions-League-Bubble das nächste Event vor der Türe. Das wäre schon alleine reisetechnisch kaum zu bewältigen gewesen.“, begründete die 26-Jährige die Absage. So wird Robert Gardos in Macau die rot-weiß-roten Fahnen hochhalten – zum genauen Teilnehmerfeld lässt sich die ITTF noch nicht in die Karten blicken, es wird aber mit ziemlicher Sicherheit eine Mischung aus Weltcup- und Finals-Startern sein. 

Foto by Rémy Gros / ITTF


Sofia Polcanova und Robert Gardos in chinesischer TT-Bubble

23.10.2020 14:36

zurück