Zum Hauptinhalt springen
European Games  

Gewaltig! Habesohn eliminiert Vize-Weltmeister

Extraklasse! Daniel Habesohn gelingt bei den European Games in Krakau/Polen die große Sensation. Der als Nr. 26 gesetzte Wiener eliminierte im Achtelfinale den Vize-Weltmeister von 2021 Truls Moregard (Swe/2) mit 4:3. Am Montag will Habesohn im Viertelfinale gegen Andrej Gacina (Kro/7) seinen Traumlauf prolongieren. Schock dagegen für Europameisterin Sofia Polcanova, die überraschend an Lokalmatadorin Natalia Bajor mit 1:4 scheiterte und damit wie ihr Mixed-Partner Robert Gardos, der dem zweifachen Europa Top16-Champion Darko Jorgic (Slo/4) mit 2:4 unterlag, Neunte wurde.

Erstellt von Miguel Daxner | |   European Games
Eliminierte Vize-Weltmeister! Zweiter 4:3-Erfolg für Daniel Habesohn. Foto: ÖOC Michael Meindl

Eines seiner besten Turniere liefert Daniel Habesohn bei den European Games in Polen ab: Als Nummer 26 musste er sich über die zweite Vorrunde in den Hauptbewerb kämpfen, räumte dann im 1/16-Finale Liam Pitchford (GBR/9) aus dem Weg und setzte im Achtelfinale mit seinem zweiten Sieben-Satz-Erfolg gegen Ex-Vizeweltmeister Truls Moregard (Swe/2) ein weiteres Highlight.

Habesohn ging 1:0 und 3:1 in Führung, wusste perfekt von Teamchef Chen Weixing eingestellt, immer eine Antwort auf die Kreativität von Moregard. „Im fünften Satz hatte Danny Matchball, konnte diesen nicht verwerten, ließ Moregard auf 3:3 herankommen. Aber der Decider war wieder klasse“, analysiert ÖTTV-Delegationsleiter Jarek Kolodziejczyk die Sensation. Im erwähnten Tie-Break legte Habesohn mutig los, ging 6:1 in Führung und gewann 11:7 – fixierte damit das 4:3 und den Viertelfinal-Einzug. „Ich kannte ihn vom Trainingslager in Schweden. Habe dadurch das Spiel gut begonnen, konnte ihn unter Druck setzen und blieb vor allem am Ende auch im Kopf stabil“, meinte Habesohn nach dem Triumph. Am Montag (17) wartet der Kroate Andrej Gacina (Nr. 7) als Gegner.

Polin entzauberte Europameisterin Polcanova

Eine herbe 1:4-Niederlage musste Sofia Polcanova gegen Natalia Bajor (Pol/14) einstecken. Dabei war die Nr. 2 des Turniers 1:0 in Führung gegangen. „Dann aber konnte Sofia die längeren Ballwechsel nicht mehr für sich entscheiden. Die gerade Vorhand der Polin wurde zum Matchfaktor. Außerdem konnte Bajor den Aufschlag von Polcanova gut entschärfen und so lag sie schnell 1:3 zurück“, schildert Kolodziejczyk. Erst beim Stand von 1:3 und 2:7 fand die Linzerin in den Rhythmus zurück – zu spät. Nun gilt es für Coach Zhang Jie die Niederlage zu analysieren, zumal es am Mittwoch im Team-Achtelfinale gegen Polen erneut zum Duell Polcanova gegen Bajor kommen könnte.

Gardos hadert mit 2:4-Niederlage gegen Top 16-Champion

Stark fordern konnte Robert Gardos im Achtelfinale die Nr. 4 der European Games, Darko Jorgic (Slo). Beim Stand von 0:2 wehrte der Doppel-Vize-Europameister in den nächsten beiden Heats jeweils drei Satzbälle ab und glich auf 2:2 aus. Auch im sechsten Durchgang machte Robert Gardos (14) drei Matchbälle zunichte. Aber Jorgic ließ sich nicht mehr die Butter vom Brot nehmen, gewann 12:10 und fixierte mit dem 4:2 den Viertelfinaleinzug. Gardos landete somit dank des 4:1 im 1/16-Finale gegen den Finnen Benedek Olah (21) auf Rang neun. „Ich habe zu viele einfache Fehler gemacht. Wenn ich da stabiler gewesen wäre, hätte ich Jorgic geschlagen“, ärgerte sich der Wahl-Spanier.

European Games in Krakau/Polen (bis 1.7.)

Damen-Einzel, Achtelfinale:
Sofia Polcanova (2) – Natala Bajor (Pol/14) 1:4 (4, -4, -5, -8, -10)
Damen-Einzel, 1/16-Finale:
Sofia Polcanova (2) – Aikaterini Toliou (Gr/33) 4:0 (5, 5, 6, 7)
Damen, Runde 2:
Karoline Mischek (37) – Ivana Malobabic (Kro/25) 3:4 (-5, 10, -5, -11, 6, 9, -10)
Damen, Runde 1:
Karoline Mischek (37) – Airi Avameri (Est/50) 4:2 (-3, 10, 11, 8, -6, 9)

Herren-Einzel, Viertelfinale:
Daniel Habesohn (26) – Andrej Gacina (Kro/7) am Mo. 17 Uhr
Herren-Einzel, Achtelfinale:
Robert Gardos (14) – Darko Jorgic (Slo/4) 2:4 (-2, -9, 12, 10, -7, -10)
Daniel Habesohn (26) – Truls Moregard (Swe/2) 4:3 (6, -6, 10, 10, -11, -2, 7)
Herren-Einzel, 1/16-Finale:
Robert Gardos (14) – Benedek Olah (Fin/21) 4:1 (-8, 12, 6, 9, 9)
Daniel Habesohn (26) – Liam Pitchford (GBR/9) 4:3 (-6, 8, -6, -10, 8, 5, 5)
Herren, Runde 2:
Daniel Habesohn (26) – Ioannis Sgouropoulos (Gr/39) 4:1 (8, -8, 10, 6, 9)

Mixed, Viertelfinale:
Sofia Polcanova/Robert Gardos (4) – Bernadette Szócs/Ovidiu Ionescu (Rum/1) 1:3 (12, -7, -5, -4)
Mixed, Achtelfinale:
Sofia Polcanova/Robert Gardos (4) – Gaia Monfardini/John Oyebode (It/10) 3:0 (6, 7, 8)

Damen-Team, Achtelfinale:
Österreich (mit Sofia Polcanova, Karoline Mischek, Liu Jia, Anastasia Sterner/7) – Polen (9) am Mittwoch

Weitere Events:
26.6.-1.7. Senioren-EM in Sandefjord/Norwegen
26.6.-2.7. WTT Contender Zagreb (Kro)
3.-9.7. WTT Star Contender in Laibach (Slo)
14.-23.7. Nachwuchs-EM in Gliwice/Polen
27.-30.7. WTT Feeder Havirov (Cz)
31.7.-6.8. WTT Contender Lima (Peru)
25.-27.8. Euro Mini Champs U11 in Straßburg
26./27.8. Para Team-ÖMS in Linz
5.-10.9. Para-EM
10.-17.9. Team-EM in Malmö (Swe)
29.9.-1.10. European Youth Top 10 in Bukarest
17.11. 100-Jahr-Feier des ÖTTV im Wiener Rathaus Tickets unter: https://www.oettv.org/100-jahr-feier
23.-26.11. Frauen-Weltcup
27.11.-3.12. Youth WM
5.-9.12. Herren-Weltcup
2024: 15.-20.10. EM in Linz

Foto by Gepa/ÖOC
weitere Bilder unter:
Tischtennis (picdrop.com)

#tischtennisaustria

Top News

ÖTTV  

Interessierte Herren können sich nun für eine Nominierung in den Grundwehrdienst bewerben.

Weltmeisterschaften  

Freud und Leid bei den ÖTTV-Teams nach dem 1/16-Finale der Mannschafts-WM in Busan/Korea: Österreichs Herren stehen nach einem 3:2-Krimi gegen Hong…

Weltmeisterschaften  

Der erste Schritt ist geschafft: Beide Teams erreichen bei der Mannschafts-WM in Busan/Korea das 1/16-Finale. Österreichs Damen schlossen die erste…