Zum Hauptinhalt springen
Weltmeisterschaften  

3:1 im Mixed! Nach kalter WM-Dusche blieb Polcanova mit Gardos cool! Auch Solja und Mischek weiter

Mit einer kalten Dusche startete Sofia Polcanova in die WM von Durban/Südafrika. Die Europameisterin musste sich der Ungarin Dora Madarasz (87) nach einer 3:1-Führung im Auftakt-Krimi mit 3:4 geschlagen geben. Im Mixed nahm Polcanova dann mit Robert Gardos die erste Hürde. Auch Karoline Mischek steht mit der Engländerin Ho Tin-Tin nach dem 3:0 gegen Janet Mwelwa/Latifa Nalavwe (Sambia) 3:0 im 1/16-Finale. Im Einzel kam nur Amelie Solja weiter. Robert Gardos und Mischek scheiterten in Runde eins.

Erstellt von Miguel Daxner | |   Weltmeisterschaften
Nach 3:0 im 1/16-Finale: Karoline Mischek/Ho Tin-Tin. Foto: Franz Krestan

Polcanovas volle Konzentration gilt nach dem Erstrunden-Out den Doppel-Bewerben. Im Mixed startete sie mit Robert Gardos perfekt, ließ dem puerto-ricanischen Duo Adriana Diaz/Brian Afanador beim 3:1-Sieg keine Chance. Im 1/16-Finale geht es gegen die unangenehmen Taiwanesen Huang Yan-Cheng/Li Yu-Jhun. Damit hatte Polcanova dem Schrecken im Einzel getrotzt: „Ich habe heute teilweise gut und teilweise nicht gut gespielt“, erklärte die Linzerin nach der 3:4-Auftakt-Niederlage gegen der Ungarin Dora Madarasz (87).Dabei hatte die Linzerin bereits mit 3:1 und dann im fünften Heat mit 6:2 geführt. „Dann bekam ich Stress, machte viel zu viele Fehler. Ich bin mental und körperlich müde, hatte viel zu viele Matches in letzter Zeit. Dazu kommen Probleme im Knie und im Nacken. Diese Schmerzen konnte ich heute nicht ausschalten“, analysierte die 28-Jährige und blickte nach vorne: „Ich habe im Jänner habe fast kein Match verloren. Jetzt bin ich in einer schlechteren Phase, möchte aber in den Doppelbewerben noch einmal alles geben.“ Ihr Partner Gardos hatte im Einzel gegen den Koreaner Lim Jonghoon zwar auf 1:1 ausgleichen können, aber am Ende gewann die Nr. 11 der Welt mit 4:1.

Solja nach 4:2 gegen Nr. 1 der Welt

Wesentlich besser lief es in Runde 1 für Amelie Solja: Die Nr. 100 der Welt bezwang die Schwedin Filippa Bergand (235) nach einem 0:1-Rückstand mit 4:2. In Runde zwei folgt aber eine Riesenhürde – die Nr. 1  der Welt und Olympia-Silberne Sun Yingsha (Chn). Karoline Mischek (218) konnte ihr Erstrunden-Match gegen Solomiya Brateyko (149) bis 2:2 offen halten, verlor dann 17 (!) Bälle in Serie und unterlag der Ukrainerin mit 2:4. Im Doppel nahm die Linzerin mit Ho Tin-Tin (Eng) die Auftakthürde souverän, besiegte Janet Mwelwa/Latifa Nalavwe (Sambia/166) mit 3:0 und muss im 1/16-Finale am Montag gegen die starken Schwedinnen Christina Kallberg/Linda Bergström (11) an die Platte. Im Herren-Doppel waren David Serdaroglu/Alexander Chen beim 0:3 gegen Paul Drinkhall/Liam Pitchford (Eng/18) nach einem knappen 12:14 im ersten Heat ohne Chance.

WM in Durban/Südafrika (bis 28.5.)

Damen-Einzel, 1/32-Finale (Weltranglistenplatz in Klammer):
Amelie Solja (100) – Sun Yingsha (Chn/1) am Mo. oder Di.
Damen-Einzel, Runde 1 (128):
Sofia Polcanova (12) – Dora Madarasz (Ung/87) 3:4 (9, 7, 7, 4, -2, -11, -9)
Amelie Solja (100) – Filippa Bergand (Swe/235) 4:2 (-2, 10, 9, 8, -7, 7)
Karoline Mischek (218) – Solomiya Brateyko (Ukr/149) 2:4 (2, -9, -3, 7, -0, -6)

Männer-Einzel, Runde 1 (128):
Robert Gardos (45) – Lim Jonghoon (Kor/11) 1:4 (-4, 8, -7, -7, -5)
Daniel Habesohn (79) – Jon Persson (Swe/50) am So. 10 Uhr
David Serdaroglu (170) – Kamal Achanta (Ind/56) am So. 10:40

Frauen-Doppel, 1/16-Finale:
Sofia Polcanova (Ö)/Bernadette Szócs (Rum/4) – Amy Wang/Rachel Sung (USA/23) am Mo.
Karoline Mischek (Ö)/Ho Tin-Tin (Eng/134) – Christina Kallberg/Linda Bergström (Swe/11) am Mo.
Frauen-Doppel, 1/32-Finale:
Karoline Mischek (Ö)/Ho Tin-Tin (Eng/134) – Janet Mwelwa/Latifa Nalavwe (Sambia/166) 3:0 (1, 4, 7)

Männer-Doppel, 1/32-Finale:
Daniel Habesohn/Robert Gardos (Ö/11) – Matteo Martin/Edward Ly (Kan/ungereiht) am So. 12 Uhr
David Serdaroglu/Alexander Chen (Ö/108) – Paul Drinkhall/Liam Pitchford (Eng/18) 0:3 (-12, -6, -8)

Mixed-Doppel, 1/16-Finale:
Sofia Polcanova/Robert Gardos (Ö/20) – Huang Yan-Cheng/Li Yu-Jhun (TPE/ungereiht) am Mo.
Mixed-Doppel, 1/32-Finale:
Sofia Polcanova/Robert Gardos (Ö/20) – Adriana Diaz/Brian Afanador (Puerto Rico/90) 3:1 (6, 8, -6, 6)
Karoline Mischek/Alexander Chen (Ö/70) – Dora Madarasz/Nandor Ecseki (Ung/24) am So.

Zeitplan:
Montag, 22. Mai, 11.00 Uhr
•           Damen-Einzel und Herren-Einzel, 2. Runde (beste 64)
•           Damen-Doppel und Herren-Doppel, 2. Runde (beste 32)
•           Mixed, 2. Runde (beste 32)
13.00 Uhr
•           Damen-Einzel und Herren-Einzel, 2. Runde (beste 64)
•           Damen-Doppel, 2. Runde (beste 32)
•           Mixed, 2. Runde (beste 32)
18.30 Uhr
•           Damen-Einzel und Herren-Einzel, 2. Runde (beste 64)
•           Damen-Doppel und Herren-Doppel, 2. Runde (beste 32)
•           Mixed, 2. Runde (beste 32)

Dienstag, 23. Mai, 11.00 Uhr
•           Damen-Einzel und Herren-Einzel, 2. Runde (beste 64)
•           Damen-Doppel und Herren-Doppel, Achtelfinale
•           Mixed, Achtelfinale
13.00 Uhr
•           Damen-Einzel und Herren-Einzel, 2. Runde (beste 64)
•           Mixed, Achtelfinale
18.30 Uhr
•           Damen-Einzel und Herren-Einzel, 2. Runde (beste 64)
•           Damen-Doppel und Herren-Doppel, Achtelfinale
•           Mixed, Achtelfinale

Mittwoch, 24. Mai, 11.00 Uhr
•           Damen-Einzel und Herren-Einzel, 3. Runde (beste 32)
•           Damen-Doppel und Herren-Doppel, Achtelfinale
•           Mixed, Viertelfinale
13.00 Uhr
•           Damen-Einzel, 3. Runde (beste 32)
•           Damen-Doppel und Herren-Doppel, Achtelfinale
•           Mixed, Viertelfinale
18.30 Uhr
•           Damen-Einzel und Herren-Einzel, 3. Runde (beste 32)
•           Mixed, Viertelfinale

Donnerstag, 25. Mai, 11.00 Uhr
•           Damen-Einzel und Herren-Einzel, Achtelfinale
•           Damen-Doppel und Herren-Doppel, Viertelfinale
•           Mixed, Halbfinale
13.00 Uhr
•           Damen-Einzel und Herren-Einzel, Achtelfinale
•           Damen-Doppel und Herren-Doppel, Viertelfinale
18.30 Uhr
•           Damen-Einzel und Herren-Einzel, Achtelfinale
•           Damen-Doppel, Viertelfinale
•           Mixed, Halbfinale

Freitag, 26. Mai, 13.00 Uhr
•           Mixed, Finale
14.00 Uhr
•           Damen-Einzel und Herren-Einzel, Viertelfinale
•           Damen-Doppel und Herren-Doppel, Halbfinale    
18.30 Uhr
•           Damen-Einzel, Viertelfinale
•           Herren-Einzel, Viertelfinale

 Samstag, 27. Mai
•           13.00 Uhr: Damen-Einzel, Halbfinale
•           14.30 Uhr: Herren-Doppel, Finale
•           17.00 Uhr: Herren-Einzel, Halbfinale
•           18.30 Uhr: Damen-Doppel, Finale

Sonntag, 28. Mai
•           13.00 Uhr: Damen-Einzel, Finale
•           14.00 Uhr: Herren-Einzel, Finale

U19-ÖMS in Rif/S (bis So.)

Mädchen-Mannschaft:
Finale: Oberösterreich – Salzburg 3:1
um Bronze: Niederösterreich – Steiermark 3:0

Burschen-Mannschaft:
Finale: Oberösterreich – Niederösterreich 4:2
um Bronze: Wien – Steiermark 4:1

Weitere Events:
bis 21.5. Österreichische Meisterschaften U19 in Rif (S)
26.-28.5. Österreichische Meisterschaften U15 in Feldkirch (V)
29.-31.5. WTT Youth Contender in Havirov/Cz.
30.5. Halbfinale Frankreich
30.5. Damen-Super League Finale in Linz
2.-4.6. Aufstiegsturnier in die 2. Bundesliga in Linz
2.6. Halbfinale Frankreich
4.6. win2day Damen-Bundesliga-Finale in Linz (20:15)
8.-12.6. WTT Youth Contender in Helsingborg/Swe.
9.-11.6. Österreichische Meisterschaften U17 in Kufstein (T)
14.-18.6. U13-EM in Zagreb (Kro)
21.-26.6. WTT Youth Star Contender in Lima/Peru
21.6.-2.7. European Games in Krakau (Pol)
26.6.-1.7. Senioren-EM in Sandefjord/Norwegen
3.-9.7. WTT Star Contender in Laibach (Slo)
14.-23.7. Nachwuchs-EM in Gliwice/Polen
5.-10.9. Para-EM
10.-17.9. Team-EM in Malmö (Swe)
29.9.-1.10. European Youth Top 10 in Bukarest
17.11. 100-Jahr-Feier des ÖTTV im Wiener Rathaus Tickets unter: https://www.oettv.org/100-jahr-feier
23.-26.11. Frauen-Weltcup
27.11.-3.12. Youth WM
5.-9.12. Herren-Weltcup
2024: 15.-20.10. EM in Linz

#tischtennisaustria

 

Top News

Lehrwesen  

Mit dem Gender Traineeprogramm setzt Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler ein Zeichen, um Frauen im Sport eine starke Perspektive zu geben und…

LegionärInnen  

Pflichtsieg für Daniel Habesohn im deutschen Pokal! Der Doppel-Vize-Europameister gewann mit Mühlhausen bei Neckarsulm mit 3:0 und steht damit im…

ETTU-Klubbewerbe  

Gruppensieg bei der Champions League „dahoam“: Felbermayr Wels stürmt mit drei Erfolgen im Pool in die Top 12 Europas! Zum Abschluss fegten der…